Weltmeister Melero gewinnt die NIGHT of the JUMPs Saisoneröffnung in Linz

Luc_7277_24

featured partner

Logo MAXXIS
Logo Rockwell
LifeProof at NIGHT of the JUMPs

Linz, 23. Januar 2016: Einen spektakulären Saisonstart der NIGHT of the JUMPs erlebten die Zuschauer in der Tips Arena Linz am Samstag. Zum Auftakt der Freestyle Motocross Europameisterschaft gingen 11 FMX Sportler aus sechs Nationen an den Start. Mit dabei der österreichische Lokalmatador Thomas Wirnsberger, der sich aber in dem hochkarätigen Fahrerfeld nicht behaupten konnte.

Die Premiere in der NIGHT of the JUMPs Serie feierte der junge Australier Pat Bowden. Der Mann aus Down Under ging ab wie die Feuerwehr. Hartattack Flip, Ruler Flip und Doublegrab Flip ließen ihn bei seiner ersten Teilnahme gleich ins Finale fliegen.

Mit Steve Sommerfeld und Rob Adelberg waren zwei weitere Australier mit von der Partie. Sommerfeld hat in den letzten Monaten viel an neuen Tricks gefeilt. Noch ist für ihn das Finale mit seinem aktuellen Repertoire aber in weiter Ferne. Anders sieht es bei Adelberg aus. Der WM-Dritte flog in der Qualifikation auf dem vierten Platz und sicherte sich locker die Finalteilnahme. Ihm folgten der dreimalige Weltmeister Remi Bizouard und der amtierende World Champion Maikel Melero. Petr Pilat gebührte als amtierender Europameister die Pole Position in der Startreihenfolge. Das nutzte der Tscheche und beendete die Qualifikation als Führender.

Im LifeProof Best Whip Contest ging es richtig zu Sache. Hier feuerten Filip Podmol und Pat Bowden die krassesten Whips unter das Hallendach und battelten sich im Whip Finale. Hier lag der junge Tscheche schließlich hauchdünn vor dem Rookie aus Australien.

Auch der Maxxis Highest Air war höchstspannend. Hier trafen erstmals die beiden Kontrahenten aus dem letzten Jahr Jose Miralles und Massimo Bianconcini aufeinander. Doch nachdem der amtierende Maxxis Highest Air Champion Jose Miralles bei 9,00 Metern riss, kam es zum überraschenden Showdown zwischen Maikel Melero und Massimo. Den gewann Massimo knapp mit 9,50 Metern vor dem Spanier aufgrund eines geringeren Fehlversuches.

Das Finale eröffnete Pat Bowden, der einen super Run hinlegte, aber beim Double Up im falschen Gang anfuhr. Somit musste er den geplanten Doublegrab Flip abrechen und landete so auf dem sicheren sechsten Platz. Der Deutsche Luc Ackermann packte in der Endrunde den Surfer Takeoff Tsunami Flip aus. Da er aber den Cordova Flip verpatzte und dann auch noch bei der Cali Roll Landung leichte crashte, ging es für ihn nicht über Rang 5 hinaus.

Rob Adelberg, der in diesem Jahr Ambitionen auf den Weltmeistertitel geltend machen möchte, wollte mit aller Macht auf das Podest. Dafür zog er im Double Up die California Roll to No-Hand-Landing. Das hätte sogar fast für den Sieg gereicht, allerdings zeigte Melero neben der California Roll noch den Doublegrab Flip und triumphierte am Ende. Als letzter Fahrer ging Petr Pilat im Finale an den Start. Er gab alles und zeigte einen perfekten Run mit dem Candybar Can Can Flip als letzten Trick. Damit konnte er zwar seinen Sieg aus Vorjahr nicht wiederholen, stieß aber noch Remi Bizouard vom dritten Platz, weil dieser seine „Volt“ nicht zeigte.

Mit dem Auftakttriumph übernimmt der amtierende Weltmeister Melero die Spitze in der Freestyle MX European Championship. Ihm folgen Rob Adelberg und Petr Pilat. Die EM geht bereits am Folgetag mit dem zweiten Österreich Grand Prix weiter.

Bildergalerie vom ersten Contest in Linz

Videolink Best Tricks

 

FACTS

NIGHT of the JUMPs/Freestyle MX European Championships

Linz, 23. Januar 2016 – Runde 1 | Results NIGHT of the JUMPs – Final

  1. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        401 Points
  2. Rob Adelberg AUS MA               Yamaha        398 Points
  3. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM             388 Points
  4. Remi Bizouard FRA FFM             Kawasaki      387 Points
  5. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna     297 Points
  6. Pat Bowden AUS MA               Yamaha        280 Points
Results Qualifikation
  1. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM             352 Points
  2. Remi Bizouard FRA FFM             Kawasaki      351 Points
  3. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        351 Points
  4. Rob Adelberg AUS MA               Yamaha        342 Points
  5. Luc Ackermann GER DMSB           Husqvarna     340 Points
  6. Pat Bowden AUS MA               Yamaha        332 Points
  7. Jose Miralles ESP RFME            KTM             320 Points
  8. Martin Koren CZE    ACCR            KTM             283 Points
  9. Steve Sommerfeld AUS PZM             KTM             277 Points
  10. Thomas Wirnsberger AUT Ö                 Suzuki          256 Points
  11. Filip Podmol CZE ACCR            Yamaha        215 Points

 

Results Lifeproof Best Whip Contest

  1. Filip Podmol CZE ACCR            Yamaha
  2. Pat Bowden AUS MA               Yamaha

 

Maxxis Highest-Air

  1. Massimo Bianconcini – ITA     PZM             KTM             9,50 Meter
  2. Maikel Melero – ESP    RFME            Yamaha        9,50 Meter
  3. Jose Miralles – ESP    RFME            KTM             9,00 Points