NIGHT of the JUMPs 2017 – Das Fahrerfeld zur FIM Freestyle MX World Championship

David Rinaldo_NOTJ_JohannesNollmeyer_24

featured partner

Logo Rockwell
LifeProof at NIGHT of the JUMPs
Logo MAXXIS

2001 fand die erste NIGHT of the JUMPs in der Arena in Riesa statt. Innerhalb der letzten 17 Jahre war so ziemlich alles was Rang und Namen hat bei der extremsten Freestyle Motocross Sportserie der Welt am Start. FMX Ikonen und Legenden wie Mike Metzger, Mad Mike Jones, Jeremy Stenberg, Ailo Gaup, Mat Rebeaud, Ronnie Renner, Adam Jones, Mike Mason, André Villa, Matt Buyten, Josh Sheehan, Clinton Moore und viele andere jagten nach Punkten.

2017 haben die Organisatoren der NIGHT of the JUMPs wieder ein extrem starkes Fahrerfeld aufgefahren. Mit dabei ist natürlich der dreimalige Weltmeister und Titelverteidiger Maikel Melero aus Spanien. Der FIM Freestyle MX World Champion dominierte die WM in der letzten Saison und konnte seinen Titel erneut erfolgreich verteidigen. Auch 2017 ist er ein heißer Kandidat auf die Krone.
Maikel Melero_NOTJ_Oliver Franke_24

Mit dem Australier Rob Adelberg stößt der Vize-Weltmeister aus 2016 hinzu. Er wird mit der California Roll und der von ihm kreierten Cordova Egg Roll versuchen, nach Bronze in 2015 und Silber in 2016 endlich den WM-Titel zu holen. Allerdings wird er erst beim dritten Tourstopp in Krakau/Polen eingreifen. Die NIGHT of the JUMPs in Basel und Berlin verpasst er aufgrund einer Verletzung.

DNOTJ Krakow 2016

Zwei ehemalige Weltmeister wollen 2017 noch einmal angreifen, um sich die zweite Goldmedaille zu sichern: Libor Podmol aus Tschechien und David Rinaldo aus Frankreich. Podmol holte sich nach unzähligen Vize-Meisterschaften in 2010 die Krone, Rinaldo konnte 2013 triumphieren. Beide springen härteste Tricks mit der Volt, der California Roll oder den Supercan Flip. Allerdings sind sie 2016 mit dem Volt-Trick hart gecrasht, weshalb man abwarten muss, wie die Saison für sie beginnt.

David Rinaldo_NOTJ_JohannesNollmeyer_24

Der dreimalige FIM Freestyle MX World Champion Remi Bizouard aus Frankreich ist auch 2017 mit von der Partie. Allerdings greift er erst bei der NIGHT of the JUMPs Berlin ins Geschehen ein.

Bei der NIGHT of the JUMPs 2017 werden auch zwei Deutsche an den Start gehen. Der viermalige Deutsche FMX Meister Hannes Ackermann fuhr 2015 eine starke Saison als er die Volt, den Porti Air Flip, 360 und Open Loop sprang. Leider stürzte er ebenfalls bei der Volt, wodurch er verletzungsbedingt 2016 lange ausfiel. Jetzt brennt er darauf allen zu beweisen, dass der Sieg bei der NOTJ in Hamburg 2015 sowie der 2. Platz in China keine Ausnahme war.

Sein jüngerer Brüder Luc wurde 2015 Vize-Europameister und fuhr 2016 in viele Finalrunden. Zuletzt warf auch ihn eine Verletzung zurück. 2017 greift er aber wieder an, um sein Ziel von einen WM-Podestplatz zu erreichen.

Luc Ackermann_NOTJ_JohannesNollmeyer_24

Marc Pinyol glänzte bei der NIGHT oft the JUMPs in Shenzhen mit zwei Podiumsplatzierungen. Der Spanier konnte mit seiner Inside Roll die Judges überzeugen und sicherte sich somit auch sein WM-Ticket 2017.

Publikumsliebling Petr Pilat ebenfalls wieder an den Start gehen. Die tschechische Flip-Kanone feuerte 2016 unglaubliche Backflip-Kombination auf den Track. Als er beim Saisonabschluss auch noch den Flair-Trick stand, beeindruckte er nicht nur die Fans sondern ebenso die Jury-Mitglieder, die ihn damit zu einem Medaillenkandidaten machten.

Pat Bowden, der Best Whip Champion 2016 setzte auch im Freestyle Contest erste Ausrufezeichen. Der junge Australier verfügt über ein unglaubliches Trickrepertoire mit Doublegrab Flip, Rock Solid Flip, Ruler Flip oder Hartattack Flip.

Brice Izzo (FRA), der Vize-Weltmeister von 2010 und Leonardo Fini aus Italien komplettieren das Fahrerfeld der NIGHT of the JUMPs / FIM Freestyle MX World Championship 2017.

 

Eine spannende WM steht somit bevor, bei der die Fahrer mit neuen Tricks die Zuschauer von den Sitzen reißen werden.

 

 

NIGHT of the JUMPs WM Fahrerfeld 2017:

Maikel Melero (ESP)

Rob Adelberg (AUS)

David Rinaldo (FRA)

Remi Bizouard (FRA)

Petr Pilat (CZE)

Libor Podmol (CZE)

Pat Bowden (AUS)

Marc Pinyol (ESP)

Luc Ackermann (GER)

Hannes Ackermann (GER)

Brice Izzo (FRA)

Leonardo Fini (ITA)